• Gefördert durch:Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Verbundkoordinator:Paul Gerhardt Stift Pflege gGmbH, Berlin
  • Partner des Konsortiums:Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH
  • escos automation GmbH, Berlin
  • NursIT Institute GmbH, Berlin
  • Alice Salomon Hochschule Berlin
  • Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft gGmbH, Berlin

Aktuelles

Liebe Gäste, auf dieser Seite halten wir Sie über einige Auftritte und die Entwicklungen des PPZ Berlin auf dem Laufenden.

Ein starkes Cluster für die Zukunft der Pflege

Als Teil des Cluster Zukunft der Pflege präsentiert das PPZ Berlin mit den anderen Förderprojekten den aktuellen Stand der Projekt auf dem Deutschen Pflegetag. Gezeigt wurden diverse digitale Lösungen zur Erleichterung der Pflegearbeit. (März 2019)

1. Clusterkonferenz Zukunft der Pflege

Im Juni 2018 startete mit der 1. Clusterkonferenz ein Format, welches sich jährlich bis 2022 jeweils an einem anderen Ort etablieren wird. Jedes PPZ wird eine solche Konferenz ausrichten. 2019 wird die Konferenz in Berlin stattfinden. Ziel ist es das große Netzwerk des Clusters zu nutzen um Akteure aus Praxis, Wissenschaft und Technik zusammenzubringen. Den Tagungsband finden Sie hier: https://srvg03.offis.uni-oldenburg.de/piz/wp-content/uploads/2018/06/Zukunft-der-Pflege-Tagungsband-der-Clusterkonferenz-2018.pdf

Wohin wird´s gehen? Erstes Statustreffen des PPZ Berlin

Nach einem informellen Start mit Telefonkonferenzen und vielen Mails geht es nun los mit dem gemeinsamen Arbeiten. Am 10.04.2018 trafen sich zum ersten Mal alle Partnerunternehmen des PPZ zu einem gemeinsamen Workshop. Ziel war es die Roadmap für die erste gemeinsame Etappe zu erstellen.

Deutscher Pflegetag 2018 – PPZ Berlin dabei

Der erste öffentliche Auftritt des PPZ Berlin erfolgte auf dem Deutschen Pflegetag 2018. Gemeinsam mit dem PPZ Hannover, PPZ Freiburg, PPZ Nürnberg und dem Pflegeinnovationszentrum (PIZ) gaben alle Partner als Cluster Zukunft der Pflege einen Einblick in die Ideen der jeweiligen frisch gestarteten Projekte. (März 2018)

PPZ Berlin auf der Berliner Pflegekonferenz

Bereits vor dem offiziellen Start berichtete Tobias Kley, Koordinator des PPZ Berlin auf der Berliner Pflegekonferenz 2017 über die Ideen zum PPZ Berlin. Nun, ein Jahr später gab Dr. Nils Lahmann einen Einblick in den aktuellen Stand und die ersten Zwischenergebnisse.

Expertenbeirat konstituiert

Am 29. November konstituierte sich der Beirat des PPZ-Berlin. Expertinnen und Experten aus Politik, Verbänden, Trägern, Technik und Praxis begleiten nun die Arbeit des PPZ-Berlin. Die Arbeit in diesem Gremium ist ein Ehrenamt. Daher sind wir besonders dankbar und freuen uns über diese hochkarätig besetzte Runde. Ein besonderer Dank geht an Berlin Partner die als assoziierter Partner des PPZ-Berlin die Koordination übernommen hat. (November 2018)

Fachgremium „Pflege 4.0 – Made in Berlin“ der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung (SenGPG)

Die Berliner Senatorin für Gesundheit, Gleichstellung und Pflege hat ein Fachgremium zu Pflege 4.0 ins Leben gerufen. Dieses Gremium setzt sich transdisziplinär mit Fragen der Digitalisierung und Technisierung der Pflege auseinander. Das PPZ Berlin ist durch Dr. Nils Lahmann (Charité Universitätsmedizin) und Tobias Kley (Koordinator PPZ Berlin und Evangelisches Johannesstift Altenhilfe gGmbH) vertreten.
https://www.berlin.de/sen/pflege/grundlagen/pflege-4-0/fachgremium/

Verbände diskutieren über die Digitalisierung in der Pflege

Auch der Devap – Deutscher Evangelischer Verband für Altenarbeit und Pflege - diskutiert die Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Pflege. Einen Bericht über das PPZ Berlin in der Mitgliederzeitung finden Sie hier: http://www.devap.info/publikationen/mitgliederzeitung/ Tobias Kley, Koordinator des PPZ Berlin nahm auch am Devap-Symposium als Podiumsgast teil.
http://www.devap.info/presseaktuelles/meldung-im-detail/article/erstes-devap-symposium-bericht/

Senatorin Dilek Kolat zu Gast und gleichzeitig Gastgeberin im PPZ Berlin

Für einen Workshop im Rahmen der Initiative Pflege 4.0 Made in Berlin lud die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Akteure aus dem Bereich Pflege und Digitalisierung in das Evangelische Geriatriezentrum Berlin (EGZB) ein. Hier hat das PPZ Berlin seine Simulationsumgebung in der innovative Lösungen für die Pflege getestet werden. Wir waren gerne Gastgeber und haben kräftig mitdiskutiert.

Kontakt

Für Fragen erreichen Sie uns unter:

Telefon: 030 336 09 206
E-Mail: maria.eckart@evangelisches-johannesstift.de